Bundestagswahl 2009 - Unterschied 2: Mindeslohn www.spd-oberkochen.de

Zum Beispiel: Mindestlohn

Es ist einfach ungerecht, wenn jemand voll erwerbstätig ist, 8 Stunden am Tag arbeitet und dafür einen Lohn erhält, von dem er nicht leben kann sondern auf Unterstützung aus Steuergeldern angewiesen ist.
Es ist die SPD, die für einen Mindestlohn eintritt!
Schwarz-Gelb sträuben sich mit Händen und Füßen dagegen, obwohl es in 20 europäischen Ländern Mindestlohn gibt.

Außerdem ist der Mindestlohn eine Hilfe für unsere mittelständischen Betriebe und die Arbeitsplätze dort, denn diese Betriebe zahlen bereits Tariflöhne und müssen sich jetzt gegen Billigunternehmer (z.B. 3,50 Euro/Std für privat angestellte Müllwerker in Brandenburg) wehren, die mit Dumpinglöhnen die Arbeit ihrer Angestellten gering schätzen und den Steuerzahler schröpfen.

Also: es gibt Unterschiede!

Sie sind dafür, dass jemand, der 8 Stunden am Tag arbeitet, einen Lohn erhält, von dem er/sie leben kann!

Dann SPD!