events - Ostalb-Radtour von Leni Breymaier www.spd-oberkochen.de

events

 

Leni Breymaier radelte über die Ostalb und durch den
Kreis Heidenheim

Die SPD-Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier war am Montag nach der vierten Etappe ihrer Ostalb-Fahrradtour von Dischingen über Neresheim, Elchingen und Ebnat zur Übernachtung nach Oberkochen gekommen.
Am Abend fand dann ein politischer Stammtisch mit ihr statt.

Mitglieder und interessierte Gäste sprachen mit der Abgeordneten unter anderem über die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Gastronomie, Kultur und das Vereinswesen in Oberkochen.
Viel baue sich im Sommer bei niedrigen Inzidenzzahlen wieder auf, aber bei sozialen Verbänden und Vereinen sei kreativ auf die Kontaktbeschränkungen reagiert worden.
Man hoffe auf einen guten Herbst, der nur gut werden könne, "wenn möglichst viele sich impfen lassen", meinte ein Gast.

Natürlich war auch die Bundestagswahl im September Thema: Den Staat zu stärken sei Ziel sozialdemokratischer Politik. "Der Markt regelt es alleine nicht. Neben Überbrückungshilfen, Kurzarbeitergeld und anderen Hilfsmaßnahmen in Krisenzeiten müssen wir gerade bei der Infrastruktur in den Bereichen der Daseinsvorsorge mehr auf staatliche Eingriffe setzen", so Breymaier. Deutschland stehe vor großen sozialen und ökologischen Herausforderungen in Fragen von Klimaschutz, Digitalisierung und Arbeitsplätzen. Es gehe darum, den Wohlstand zu sichern, aber auch darum, konkrete Reformen wie etwa bei der Rente und im Gesundheitswesen umzusetzen. Mit CDU/CSU seien an dieser Stelle leider keine großen Sprünge zu mehr Gerechtigkeit zu machen, betonte Breymaier.

 

Am 06.08.2021 kam Leni Breymaier auf ihrer letzten Etappe gegen Mittag erneut nach Oberkochen. Am Lindenbrunnen unterhielt sie sich mit Interessierten über ihre Erfahrungen und interessanten Begegnungen auf ihrer einwöchigen Radtour durch den Ostalbkreis und den Kreis Heidenheim.

Thema waren unter anderem auch die notwendigen Anstrengungen, die nach der Bundestagswahl schnellstens angegangen und umgesetzt werden müssen.
Sie betonte, dass sie wie die Mehrheit der deutschen Bevölkerung der Meinung ist, dass Olaf Scholz der geeignetste Kanzlerkandidat ist.

"Wer ihn als Kanzler haben will, muss SPD wählen" erklärte sie.

 

am