Themen - SPD-Sommertour 2012 www.spd-oberkochen.de

events

SPD-Sommertour 2012

Stadtwerke Aalen

Dass die SPD-Sommertour 2012 mit dem Schwerpunktthema "Energieversorgung und Bürgerbeteiligung" wieder ein wichtiges Thema aufgreift, zeigte die große Anzahl interessierter Besucher, die am 13.08.2012 zum Auftakt kamen, um die Aktivitäten der Stadtwerke Aalen kennen zu lernen.

Neben der Versorgung der Stadt mit Elektrizität und Gas liefert der Betrieb auch Wasser und betreibt das Klärwerk. Mittels eines mit Holzhackschnitzeln betriebenen Blockheizkraftwerks wird Wärme für - nicht nur - öffentliche Gebäude in der Aalener Innenstadt erzeugt. Auch die Aalener Bäder und die Eisbahn im Greut sind den Stadtwerken zugeordnet.

Der Geschäftsführer Cord Müller, der die Geschäftssparten vorstellte, fand, dass die Energiewende mehr Chancen als Risiken beinhalten. Die Stadtwerke hätten viel Erfahrung mit dezentraler Energieerzeugung und könnten dieses know-how in die Nutzung der Windenergie einbringen. Bei der ersten Ausschreibung im Kreis habe man sich beworben.

Um als Einzelunternehmen neben den großen Konzernen auf dem Markt bestehen und Energieträger günstig einkaufen zu können gibt es Kooperationen mit anderen deutschen Stadtwerken. Hier arbeitet ein Projektierungsteam, in dem die verschiedenen Erfahrungen für die anderen zugänglich gemacht werden. "Verlängerte Werkbank" nannte er das System, das den beteiligten Unternehmen eine breite Aufstellung ermöglicht und dabei Kapazitäten gemeinsam nutzt.

Auf die Frage, wie die Stadtwerke mit negativer Einstellung der Bevölkerung umgehe, erklärte Herr Müller, dass für ihn die Wirtschaftlichkeits-
berechnung an erster Stelle stehe. Dann könne man mit guten Argumenten auf die Anwohner zugehen um Überzeugungsarbeit zu leisten.
Eine mögliche Zusammenarbeit mit der EnBW sah Cord Müller kritisch: In jüngster Zeit habe dieser Landeskonzern versucht, den Stadtwerken mit Dumpingpreisen das Leben schwer zu machen. Für sinnvolle Kooperationen bei fairem Miteinander zeigte er sich offen.

Hauptabteilungsleiter Norbert Saup erläuterte der Gruppe im Anschluss die Holzhackschnitzelanlage und das Blockheizkraftwerk, die im Gebäude der ehemaligen Pyrolyseanlage untergebracht sind.
Erstaunlich effizient, klein und leise sind die am Ende der Veranstaltung gezeigten Blockheizkraftwerke für Ein- und Mehrfamilienhäuser.

 

Am Freitag, 17.08.2012 um 16.00 Uhr wird die Windkraftanlage in Unterriffingen besucht.
Einen Bericht finden Sie      hier:

 

(am)