www.spd-oberkochen.de

Stadtrat

Oberkochener Gemeinderat sagt Ja zu Ökostrom

Nach einer ausgiebigen Diskussion über einen entsprechenden Antrag von Bündnis90/Die Grünen, der dann modifiziert wurde, beschloss der Gemeinderat am 22. März 2010 mehrheitlich, den Eigenbedarf an elektrischer Energie so bald wie möglich mit Ökostrom zu decken.
Dies soll möglichst aus heimischen regenerativen Energiequellen geschehen, mit der Möglichkeit auch Neuanlagen einzubeziehen. "Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom", führte Bürgermeister Traub aus. Der Gemeindetag biete im nächsten Jahr außerhalb der Bündelausschreibung die Möglichkeit, einzelne oder alle Abnahmestellen einer Kommune in einem oder mehreren separaten Ökostrom-Losen auszuschreiben. Dabei habe man die Möglichkeit Ökostrom mit oder ohne Neuanlagenquote zu beziehen.

Am Ende der Diskussion stellte die SPD-Fraktion mit nachträglicher Verwunderung fest, dass ihr Antrag aus dem Jahr 2007 mit dem Ziel, 15 Prozent des Eigenbedarfs mit Ökostrom zu decken, damals von CDU und FBO abgelehnt worden sei. CDU-Fraktionsvorsitzender Franz Uhl meinte dazu: "Wir waren damals noch nicht so weit". Schön, dass sich das nun geändert hat.

 

(gh)