events - Wahlkampfauftakt in Ellwangen www.spd-oberkochen.de

events

Gartenparty bei Claudia Sünder zum Wahlkampfauftakt

Eine Grillparty im Garten unserer SPD-Bundestagskandidatin Claudia Sünder am Samstag, den 15. August war der fulminante Startschuss zur heißen Phase des Bundestagswahlkampfs.

Tat- und wortkräftige Unterstützung erhielt sie vom ersten stellvertretenden Landtagspräsidenten Wolfgang Drexler.

Treffpunkt für die Besucher aus dem gesamten Wahlkreis Aalen-Heidenheim (auch Gäste aus Giengen hatten den weiten Weg auf sich genommen) war der Rübezahlweg in Ellwangen, und Nomen ist Omen: Weg und Garten sind üppig bewachsen und man fühlte sich in Rübezahls Reich versetzt an diesem Ort. Mit Claudia Sünder freuten sich an die 50 Sozialdemokraten in lockerer, geselliger Runde über das Kaiserwetter und auf den Esslinger Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler.

Der plauderte hemdsärmelig über die wichtigsten Wahlkampfthemen der SPD.

"80 Prozent der Bevölkerung" stellte Drexler fest, sind für die Ziele der SPD:

Einen flächendeckenden Mindestlohn von dem man leben kann.

Für Chancen auf Bildung die unabhängig sind von Herkunft und Geldbeutel der Eltern.

Für Atomausstieg und verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien zur Bekämpfung des Klimawandels und für die Schaffung von hunderttausenden von Arbeitsplätzen im Bereich der damit zusammenhängenden Umwelttechnologien.

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Für einen starken Staat und strenge Regeln, die raffgierigen Spekulanten und Zockern einen Riegel vorschieben.

Für eine Erneuerung der sozialen Marktwirtschaft, damit alle am Wohlstand teilhaben können.

"Eigentlich müsst ihr niemanden überzeugen, sondern ihr müsst klarmachen, dass diese Forderungen und Ziele allein mit der SPD durchzusetzen sind", führte Drexler weiter aus.

Zu Vereinen, Stammtischen und zu den Nachbarn will er die Genossinnen und Genossen schicken.

Damit die Wahlkampfarbeit Früchte trägt müsse man vor Ort bei den Menschen sein.

Unterdessen brutzelten auf dem Grill Fleisch und Rote Würste (nur lecker, wenn sie nicht schwarz sind), die dem Wohlbefinden und der Stärkung dienten.

Die könnte bitter nötig werden, mutmaßte Wolfgang Drexler. Umso erfreuter zeigte er sich über die Aufbruchstimmung und das Engagement bei den anwesenden Gästen.
"So schaffen wir es", glaubt er.

Claudia Sünder weiß wohl über die Schwere der Aufgabe.
Glaubwürdig, kompetent, offen, engagiert und nahe bei den Bürgerinnen und Bürgern will und wird sie sein, wenn sie für ihre Themen soziale Verantwortung, sichere Arbeitsplätze, gerechte Löhne, Bildung, Umweltschutz und Frieden eintritt.

 

(gh)